Zubehör:

  • Klarsichtfolie
  • Glasurpinsel
     

Zutaten für 4 Burger:

  • 600g Rinderhack, ca. 20% Fettanteil
  • Salz und Pfeffer
  • Eisberg- oder Romanasalat
  • 1-2 Tomaten
  • 1-2 Zwiebeln
  • Essiggurken
  • 4 Scheiben Cheddar
  • HOMANN Weißkrautsalat mit Zwiebeln & frischer Paprika
  • 2 EL Butter
  • 4 Burgerbrötchen
     

Zubereitung:

  1. Tomaten und Essiggurken in Scheiben, die Zwiebeln in grobe Ringe schneiden.
  2. Falls ihr die Patties selbst machen wollt, gibt es hier einen kleinen Tipp: Die “Hackrolle” direkt vom Metzgerpapier auf eine vorbereitete Klarsichtfolie geben.
  3. Das Fleisch samt Folie ohne viel zu kneten zu einer Wurst formen und die Enden verschließen.
  4. Anschließend werden von dieser Rolle unsere Patties geschnitten. Hier ist es wichtig, entgegen der Fleischfasern zu schneiden, damit das Fleisch später besonders saftig bleibt.
  5. Klarsichtfolie entfernen und die Patties vorsichtig nach Belieben formen.
  6. Dabei eine kleine Mulde in der Mitte lassen, damit sich das Fleisch beim Grillen nicht wölbt und der Burger sich später besser bauen lässt.
  7. Die Patties kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.
  8. Auf den vorgeheizten Grill geben.
  9. Wenn sich das Fleisch langsam grau verfärbt, das Pattie wenden.
  10. Derweil das Burgerbrötchen mit zerlassener Butter bestreichen.
  11. Für das gewisse Etwas, erst ein wenig HOMANN Weißkrautsalat, dann eine Scheibe Käse auf das Pattie geben, noch während es auf dem Grill liegt.
  12. Für einen saftigen Burger vom ersten bis zum letzten Bissen, das angeröstete Brötchen vom Grill nehmen und in großzügigen Kreisbewegungen die Burgersauce verteilen.
  13. Dann je nach Geschmack mit Gurken, Tomaten und Salat belegen.
  14. Sobald der Käse auf dem Pattie beginnt zu schmelzen, das Fleisch vom Grill nehmen und auf das vorbereitete Bun legen.
  15. Brötchendeckel darauf und fertig. Das Ganze könnt ihr natürlich je nach Geschmack variieren und erweitern.

Hier geht’s zum Anfeuern